Wichtiger Hinweis

Sehr geehrte Antragstellerin, sehr geehrter Antragsteller,
Sie bearbeiten ein Antragsformular im sogenannten HTML-Format. Wir haben dieses Format gewählt, weil es für Sie und uns beträchtliche Vorteile bietet:
· Das Formular kann von jedem internetfähigen Rechner ausgefüllt werden.
· Alle Einträge können in unsere Datenbank übernommen und weiterverarbeitet werden.
· Einträge erfolgen nur einmalig.
· Überflüssige Arbeiten wie das Abschreiben von Antragstexten u. a. entfallen.

Bitte nutzen Sie für Ihren Antrag ausschließlich dieses Formular. Der Platz für die Eintragungen ist zur allseitigen Arbeitserleichterung bewusst knapp gehalten. Entscheidend ist die Stichhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit der Begründung, nicht deren Umfang!

Die beantragte Gesamtsumme des Finanzierungsplans wird automatisch errechnet.

Wenn Sie das Formular vollständig ausgefüllt haben, können Sie es ausdrucken, abschicken, speichern oder ein gespeichertes Formular nochmals bearbeiten (aktualisieren):

Informationen zu einzelnen Antragspunkten

(Diese Informationen können Sie auch einzeln bei den jeweiligen Antragspunkten nachlesen, wenn Sie dort die Informationshilfen anklicken.)

Schwerpunktbereich
Bitte kreuzen Sie einen Schwerpunktbereich an. Durch Ihre Entscheidung für einen Schwerpunktbereich Ihres Projektes wird automatisch im Anschriftenfeld die Adresse der für die Bearbeitung zuständigen Behörde eingetragen. Sie verhindern durch das Ankreuzen Fehlleitungen Ihres Antrages und tragen zu einer zügigen Bearbeitung des Antrages bei.

Kurztitel
Bitte tragen Sie einen möglichst knappen und aussagekräftigen Kurztitel ein.

Geplante Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Geben Sie bitte die vorgesehene Anzahl von Stellen in Anlehnung an den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst  (TVÖD) an. Soweit bereits bekannt, sollten auch die Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genannt werden.

Externe Beteiligte
Angabe der voraussichtlich am Projekt beteiligten externen Stellen, z. B. Kooperationspartner oder Auftragnehmer

Laufzeit
Bitte berücksichtigen Sie, dass eine Bewilligung erst bei Vorlage der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen möglich ist (z. B. verabschiedeter Bundeshaushalt). Ein Projektbeginn zum 1. Januar eines Jahres ist trotz früher Antragstellung im allgemeinen nicht zu realisieren. Das Vorhaben sollte daher frühestens am 1. April des Bewilligungsjahres beginnen und nicht im November oder Dezember enden. Bedenken Sie, dass im Finanzierungsplan für jedes einzelne Kalender-/Haushaltsjahr Angaben zu den Ausgaben und Einnahmen erforderlich sind. Die maximale Laufzeit der Projekte beträgt in der Regel 24 Monate, Überschreitungen sind zu begründen und nur in besonderen Ausnahmefällen möglich.

Kurzbeschreibung des Projektes
Diese Kurzbeschreibung soll geeignet sein, in einer Datenbank oder für Veröffentlichungen verwendet zu werden. Der Platz für die Kurzbeschreibung ist absichtlich begrenzt. Beachten Sie bitte, dass hier tatsächlich nur eine kurze Beschreibung des Projektes eingetragen wird.
Sie haben im Abschnitt C dieses Antrages die Möglichkeit, das Projekt ausführlicher darzustellen.

Name/Anschrift
Name und Anschrift werden von uns zur Adresserstellung bei Antwortschreiben verwandt.

Angaben zur Umsatzsteuer
Die Antragstellerin/der Antragsteller ist verpflichtet mitzuteilen, ob sie/er zum Vorsteuerabzug berechtigt ist. Falls ja, sind die sich daraus ergebenden Vorteile darzustellen. Dieses gilt auch für den Fall, dass sich diese Berechtigung für ein bewilligtes Projekt erst nachträglich oder im Laufe der Projektdurchführung ergibt. Die sich insofern ergebenden Vorteile können - auch nachträglich - den Zuwendungsbedarf verringern.

Aktuelle politische Prozesse
Darunter fallen z. B. anstehende politische Regelungen und Initiativen, aktuelle Prozesse auf europäischer Ebene, laufende Kampagnen oder Schwerpunkte in der öffentlichen Diskussion.

Multiplikatoren
Durch geeignete Maßnahmen (Seminare, gezielte Öffentlichkeitsarbeit, öffentliche Vorstellung der Ergebnisse) ist sicherzustellen, dass über die eigentliche Zielgruppe des Projektes hinaus die Medien und andere wichtige Akteure von dem Projekt erfahren.

Bundesweite Ausstrahlung
Das Projekt sollte eine überregionale, bundesweite Bedeutung haben. Diese kann zum Beispiel durch einen Modellcharakter des Vorhabens erzielt werden oder durch eine Anknüpfung an bundespolitische Prozesse und Auseinandersetzungen.

Theoretische und methodische Fragestellungen
An dieser Stelle ist zu erläutern, ob das Projektthema in Anlehnung an einen bestimmten wissenschaftlichen Ansatz bearbeitet oder definiert wird. Z.B.: Wird bei der Durchführung des Projektes einer bestimmten Methode gefolgt, wie z. B. Partizipationsmodellen, Umfragen, Moderationsformen etc.?

Finanzierungsplan
Der Finanzierungsplan ist das Herzstück Ihres Antrages. Bitte füllen Sie die einzelnen Felder sorgfältig aus. Bitte beachten Sie, dass in die Zahlenfelder nur Zahlen eingetragen werden dürfen (also keine Punkte, Kommata, Euro-Zeichen o. ä.).
Das System erzeugt automatisch für die von Ihnen genannten Ausgaben und Einnahmen Erläuterungsfelder (beim Punkt „Erläuterungen“). Ohne die Erläuterungen, aus denen Grund und Höhe der Ausgabenposition deutlich wird (z. B. Berechnungsweisen, Vergütungsmerkmale, Stundensätze), kann über Ihren Antrag nicht entschieden werden.
Zu weiteren Informationen über den Zuwendungsbegriff und die verschiedenen Zuwendungsmöglichkeiten benutzen Sie bitte die Seite "allgemeine Hilfen". Dort sind Links eingerichtet, die es Ihnen ermöglichen, sich mit den "Allgemeinen Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P)“ vertraut zu machen. Diese werden in jedem Fall fester Bestandteil eines Zuwendungsbescheides.

Personalausgaben (s.a. unter „Allgemeine Hilfe“ im Antragsformular)
Stellen Sie bitte hier – nach Personen getrennt - die für das Projekt erforderlichen Personalausgaben zusammen. Gleichartige Personalausgaben (z. B. für studentische Hilfskräfte) können summarisch dargestellt werden, bitte geben Sie in den Erläuterungen jeweils Arbeitsumfang und Stundenvergütung an.
Hier aufgeführtes Projektpersonal wird grundsätzlich zusätzlich zum Stammpersonal eingestellt. Die Kosten für das Stammpersonal können bis auf begründete Ausnahmen grundsätzlich nicht bezuschusst werden. Die Arbeitsleistung des Stammpersonals kann jedoch als Eigenanteil berücksichtigt werden.
Honorare für Referenten sind keine Personalausgaben, sondern Aufträge an Dritte oder Sachausgaben.

Sachausgaben
Sachausgaben können nur im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Zuwendungszweck bezuschusst werden. Hierzu gehören z. B.:

  • Mieten für Veranstaltungsorte,
  • Ausgaben für Konferenztechnik (Verstärkeranlage, Mikrofone etc.),
  • Ausgaben für notwendige Reisen (z. B. Reisekosten für Referenten oder Reisekosten für Projektmitarbeiter),
  • Ausgaben für Porti, Telefon, Druck von Ankündigungsplakaten, Einladungen usw.,
  • Ausgaben für die Herstellung einer Kongressdokumentation.

Beschaffungen im Wert von mehr als 400 € im Einzelfall führen Sie bitte einzeln auf und begründen deren Notwendigkeit unter dem Punkt „Erläuterungen“.

Beurteilungsmaßstab bei allen Ausgaben ist stets, ob und inwieweit die Ausgaben erforderlich sind, um den Zuwendungszweck zu erreichen. Die Bewilligungsbehörde prüft diesen Sachverhalt und erkennt unter Umständen Ausgabepositionen nur teilweise oder gar nicht an.

Ausgaben für Aufträge an Dritte
Hier erfassen Sie bitte alle Ausgaben, die im Zusammenhang mit Leistungen Dritter anfallen. Hierzu gehören zum Beispiel Ausgaben für Dolmetscherdienste, Referentenhonorare, journalistische Tätigkeiten u. a.

Übersicht über die Finanzierung
Bei Zuwendungen erwartet der Zuwendungsgeber grundsätzlich, dass der Zuwendungsempfänger sich in angemessener Höhe an den Projektausgaben beteiligt. Vollfinanzierungen sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.
Unter Eigenmittel des Antragstellers tragen Sie bitte die finanziellen Mittel ein, die Sie in das Projekt einbringen.
Projektgebundene Einnahmen – Einnahmen, die ursächlich durch das Projekt entstehen. Dies sind z. B. Tagungsgebühren oder Einnahmen aus dem Verkauf von Projektmaterialien.

Zuwendungen Dritter
Hierzu gehören z. B. Zuwendungen des Landes, der Kommune, des Landkreises oder von Stiftungen. Die Angaben sind erforderlich, um die Sicherung der Gesamtfinanzierung überprüfen zu können.

Nicht monetärer Eigenanteil
Zu den nicht monetären Eigenanteilen zählen die Personal- und Sachmittel, die Sie in das Projekt einbringen, die jedoch nicht bezifferbar sind. Diese fließen in die Bewertung des Projektes ein. Bitte erläutern Sie daher Ihre Angaben im Feld weitere Bemerkungen des Antragstellers. Beispiele dafür sind eingesetztes Stammpersonal, Bereitstellung der Infrastruktur, Tagungsräume.

Erläuterungen
In diesen Feldern erläutern Sie bitte Ausgaben und Einnahmen. Ohne genaue Erläuterungen des Zahlenwerkes (z. B. Berechnungsweisen, Vergütungsmerkmale, Stundensätze usw.) kann über Ihren Antrag nicht entschieden werden.